Tanz

Ingri Fiksdal / Jonas Corell Petersen - State


Inspiriert von rituellen Tänzen machen sich Ingri Fiksdal und Jonas Corell Petersen mit ihrem Ensemble auf die Suche nach neuen Ritualen: in einer rhythmischen Erzählung aus Choreografie, Livemusik und Kostümen.

Welchen Einfluss haben Rituale auf den Staat und umgekehrt? Auf diese Frage erträumen die norwegische Choreografin Ingri Fiksdal und der dänische Regisseur Jonas Corell Petersen eine atmosphärisch dichte Antwort. In „State“ entwirft und sucht eine kleine, neue Gemeinschaft von Menschen bislang unbekannte Mythologien und Rituale, Tänze und Kostüme, erinnert sich dabei aber durchaus an die alten, verlorenen Kulturen.

Ingri Fiksdal beschäftigt sich in ihrer Arbeit oft mit Wahrnehmung und Affekt. Ihre neueste Produktion „State“, die beim steirischen herbst uraufgeführt wird, versammelt fünf Tänzerinnen und Tänzer in einer Choreografie an der Schnittstelle zwischen Konzert und Performance. Vier neuartige Instrumente, eigens für den vom Noise-Musiker Lasse Marhaug komponierten Score entwickelt, schaffen einen einzigartigen Sound. Und die vielschichtigen Kostüme des international akklamierten dänischen Modedesigners Henrik Vibskov nehmen den ganzen Raum ein und fungieren auch als Bühnenbild.

Stets nah am Publikum, lassen die sich überlagernden, rhythmischen Muster aus Musik und Tanz erahnen, wie zeitgenössischer ritueller Tanz aussehen könnte – mal hoffnungsvoll, mal furchterregend, in jedem Fall jedoch zutiefst berührend.

Talk nach der Vorstellung am Sa 01/10


Vergangene Termine