Literatur

Indiebookday 2018


Am 24. März, dem Indiebookday 2018, stehen im sozialen Buchladen im 8. Bezirk kleine, unabhängige Wiener Verlage und ihre Autor/innen im Mittelpunkt. 4 Lesungen, 3 Verlage.

Programm
15.15 Uhr: „Einen Verlag zu gründen ist wirtschaftlicher Suizid. Das Buch ist doch tot?“
Michael Marlovics, Mitgründer von TEXT/RAHMEN, zum Alltag eines Indiebook-Verlegers

15.35-16:00 Uhr: Krimi-Lesung Lukas Pellmann // TEXT/RAHMEN

16.15-16:35 Uhr: Lesung Jana Volkmann "Das Zeichen für Regen" // Edition Atelier

16.50-17.10 Uhr: Lesung Martin Peichl // Edition Atelier

17.25-17.55 Uhr: Lesung Eva Lugbauer "Und am Ende stehlen wir Zitronen" // Verlag Wortreich

18.20 Uhr: Abschluss

Wir freuen uns auf ein fruchtbares Get-together interessierter Privatpersonen, Verlagsmenschen, Autoren und Autorinnen und allen, die sonst noch Lust auf Indie-Literatur haben!

Eintritt:
"Pay as you wish & what you can".
Als Orientierungswert empfehlen wir einen Start bei 3,- €.
Mit deiner Spende hilfst du uns folgende Organisationen zu unterstützen: Amnesty International Austria, 's Häferl, Caritas Österreich - Gruft, Flucht nach Vorn, Kiva.


Vergangene Termine