Kunstausstellung

Iman Issa: Material


Iman Issa beschäftigt sich mit Geschichte und deren Manifestation im öffentlichen Stadtraum im Verhältnis zu persönlichem Erleben und individueller Erinnerung.

Ihre skulpturalen Displays verschränken eine minimalistische Formensprache mit narrativ-deskriptiven Texten, die integrativer Bestandteil der Arbeit sind und konkrete Objekte, Situationen und Kontexte andeuten, sich aber stets einer eindeutigen Definition und Festlegung entziehen. Von Ende Juni bis Anfang September 2015 ist Iman Issa Artist in Residence im 21er Haus und zeigt Teile ihrer Werkserie Material in einer Ausstellung im 21er Raum. Anlässlich der Eröffnung führen Iman Issa und Luisa Ziaja (Kuratorin) ein Gespräch über die Arbeit der Künstlerin.

Iman Issa, geboren 1979 in Kairo, lebt und arbeitet in Kairo und New York. Ihre Arbeiten waren in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, zuletzt u.a. im MACBA, Barcelona, auf der 12. Sharjah Biennale, der 8. Berlin Biennale, im MuHKA, Antwerpen, der Tensta Konsthall, Spånga, im New Museum, New York, KW Institute of Contemporary Art, Berlin, Sculpture Center, New York, und im Contemporary Image Collective, Cairo. Sie wurde u.a. mit dem HNF-MACBA Award (2012) und dem Abraaj Group Art Prize (2013) ausgezeichnet. Iman Issa unterrichtet an der Cooper Union School of Art in New York.


Vergangene Termine