Operette

Im weißen Rössl


Im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür! Und zwar in Gestalt der Wirtin Josepha und ihres Zahlkellners Leopold. Mit den Gästen aus Berlin kehren auch allerlei Gefühls- und Liebesverwirrungen ein … aber dennoch bleibt die ganze Welt himmelblau.

Der Reiz von Ralph Benatzkys musikalischer Schöpfung liegt vor allem in seiner Fähigkeit, Stimmungen auf die Bühne zu zaubern, denen sich niemand entziehen kann. Im Weißen Rössl paart sich augenzwinkernd eine österreichische Alpenidylle mit dem Berliner-Großstadt-Flair der frühen 30er Jahre. Benatzkys Humor, seine musikalische Handschrift, der Schwung seines Tonsatzes und seine unbekümmerte Musizierfreude machen ihn zu einem der außergewöhnlichsten Vertreter des musikalischen Unterhaltungstheaters. Benatzkys Kunst wurzelt in der kleinsten, schwerelosen Form, dem Chanson. Es war auch Ausgangspunkt seiner Arbeit am Weißen Rössl, einer gelungenen Mischung aus Lustspiel, Schwank, Operette und Revue. Autoren und Komponist haben aus eigenem und historischem Material sowie Einlagen berühmter Schlagerkomponisten ein Bühnenwerk geschaffen, das mit Titeln, die allesamt Ohrwürmer sind wie Die ganze Welt ist himmelblau, Mein Liebeslied muss ein Walzer sein, Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist, oder Zuschau‘n kann i net zu einer der beliebtesten Operetten aller Zeiten wurde.

Christa Ratzenböck, die in Klagenfurt zuletzt in Der Rosenkavalier brillierte, steht im Weißen Rössl als Josepha auf der Bühne, in weiteren Rollen sind u.a. Erwin Belakowitsch, Fernsehstar Ralph Morgenstern und Publikumsliebling Harald Serafin zu erleben.


Vergangene Termine