Vortrag

Im Schweiße Deines Angesichts


Vorträge und Diskussion mit Prof. Roland Verwiebe (Uni Wien), Sascha Lobo (Blogger, Autor), Holm Friebe (Journalist, Autor); Moderation: Caterina Lobenstein

Auf der Suche nach Begründungen für eine erfüllte Existenz des Menschen tritt die sinngebende, gewinnbringende Arbeit an erste Stelle. Arbeit, Erwerbsarbeit und die gerechte Verteilung bestimmen spätestens seit der Industrialisierung politische Diskurse, Kämpfe und Kriege. Durch die „digitale Revolution“ verschwimmen Arbeits- und Privatleben zunehmend. Der flexible Mensch (Richard Sennett) ist das Idealbild kommender Gesellschaften, denn im Zeitalter der Globalisierung ist auch die Arbeit flexibel – sie zieht fort, in andere Weltgegenden und zu anderen Arbeitnehmern. In welcher denkbaren Gesellschaftsform wird Ausbeutung in der Arbeit keine Rolle mehr spielen? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit man, in Abwandlung des Schiller’schen Diktums, sagen kann: Der Mensch ist nur da Mensch, wo er arbeitet?

Eine Kooperation mit der ZEIT


Vergangene Termine