Literatur

Ilija Trojanow - Meine Olympiade. Ein Amateur, vier Jahre, 80 Disziplinen


Während der Olympischen Spiele 2012 fasst Ilija Trojanow einen ehrgeizigen Entschluss: Er will alle achtzig Olympia-Sommer-Einzeldisziplinen trainieren, mit dem Ziel, halb so gut abzuschneiden wie der Goldmedaillengewinner von London.

Gesagt, getan. Trojanow wirft Diskus, Speer und Hammer, spielt Badminton, misst sich im Zehnkampf, bezwingt im Kajak das Wildwasser, er lernt Ringen im Iran, boxt in einem legendären Gym in Brooklyn, absolviert das Judotraining in Japan und läuft im Hochland von Kenia.

Ilija Trojanows Bericht einer Selbsterfahrung bietet einen einzigartigen, faszinierenden Einblick in die Welten und Milieus des Sports. Eine ebenso kluge wie humorvoll-selbstironische Reflexion über Grenzen, die Beziehung von Geist und Körper und das Älterwerden.

Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland. Hier erhielten sie politisches Asyl. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia, wo Ilija Trojanow zu einem begeisterten Sportler wurde. Von 1984 bis 1989 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie an der Universität München. 1998 zog Trojanow nach Bombay, 2003 nach Kapstadt; heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien. Seine weithin bekannten Romane wie Der Weltensammler und zuletzt Macht und Widerstand sowie seine Reisereportagen sind gefeierte Bestseller und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Mit Alexander und Konstantin Wladigeroff (musikalische Begleitung), Klaus Zeyringer (Moderation)

Meine Olympiade. Ein Amateur, vier Jahre, 80 Disziplinen erscheint am 25. Mai im S. Fischer Verlag.


Vergangene Termine