Vortrag

Identität und Sexualität


Sexualität wird zwischen den Generationen und bei Menschen mit Behinderung und im Alter weitgehend tabuisiert. Auch in der Öffentlichkeit wird über Sexualität bei Krankheit wenig gesprochen. Auch Mediziner und Pflegepersonen bzw. Personen, die in der Betreuung von kranken Menschen und solchen mit Behinderung arbeiten werden in ihrer Ausbildung kaum mit dem Thema Sexualität konfrontiert, sondern der Genitalbereich auf die Funktionsfähigkeit (z.B. Inkontinenz) reduziert. Sexualität stellt aber für viele Menschen auch einen Bereich der Identität und ein Bedürfnis dar und ist nicht nur auf gesunde Menschen beschränkt. Ebenso werden Heime meist als a-sexuelle Bereiche gesehen und der Genitalbereich des Menschen auf die Ausscheidungsfunktion und die Sauberkeit reduziert. Insofern ist die Auseinandersetzung mit diesem Thema sowohl für Angehörige aber auch professionelle Betreuungspersonen wichtig.

Betrachtet man Sexualität als spezifisches Verhalten von Menschen so spielen hierbei biologische, psychologische, soziale/gesellschaftliche und ökologisch/kontextuelle (Umweltfaktoren) eine wesentliche Rolle. Die sexuelle Reaktion und Handlung basiert dann auf dem Zusammenspiel aller Faktoren, wobei unterschiedliche Wertigkeiten im Vordergrund stehen können. Die biologischen Abläufe der Sexualität haben Masters & Johnson (1967) beschrieben. Weiters spielen jedoch auch psychologische (eigene Einstellungen, Wert und Normen, der Lustfaktor etc.), soziale (Normen der Gesellschaft, Rollenbilder Mann und Frau, etc.) und kontextuelle Faktoren (Ort der Sexualität, Hilfsmittel etc.) eine Rolle. Weiters sollte der Bereich der Liebe, als eine mit Sexualität verbundene Emotion nicht vernachlässigt werden, auch wenn die Bereiche nicht immer verbunden sind.

Im Vortrag werden einerseits die Faktoren für eine befriedigende Sexualität, aber auch die Probleme bei Menschen mit Behinderung im Alter und bei Demenz dargestellt und diskutiert.

Referentin Univ. Doz. Dr. Gerald Gatterer
Termin 23.11.2016, 20 Uhr
Kosten € 9,-
Veranstalter in Kooperation mit dem Bildungshaus St. Arbogast

Um Anmeldung wird gebeten!
office@promente-v.at oder 05572 32421


Vergangene Termine