Theater

Ich würde alles für die Liebe tun, ich mach's aber nicht


Wir sind umstellt von idealisierten Körperbildern, Liebeskonzepten und erfolgsversprechenden Lebensmodellen, denen wir oft nicht einmal ansatzweise gerecht werden können. Der Druck, den das vorherrschende Schönheitsideal und der Erfolgszwang ausüben, ist für den normalen Menschen enorm und kaum zu ertragen. Die Kunst kann das Spannungsfeld zwischen einem Körper, der zum Beispiel keinem gängigen Schönheitsideal entspricht und der unstillbaren Sehnsucht, die darin wohnt, fruchtbar machen: Denn dass die Sehnsucht unerfüllt bleibt, ist seit jeher ein Motor, der Kunstschaffende zur Kunstproduktion treibt.

Meat Loaf, der wie jeder Popstar Pose und Person zu einer unauflöslichen und faszinierenden Einheit verschmilzt, hat sich als Schnulzenpoet, Motorradrocker, Mann mit großen Gefühlen, großem Körper und großer Stimme als „bat out of hell“ oder als „wolf with the red roses“ zum hoffnungslosen Romantiker stilisiert, der singend alles für die Liebe tun würde: „I’d do anything for love.“ Ausgehend von der Kultfigur des beleibten Musikers und Schauspielers macht sich die junge Schauspielerin Julia Gräfner in ihrer sehr persönlichen und mutigen Performance Gedanken über Körperbilder und Geschlechterkonstruktionen. Zwischen Extro- und Introvertiertheit schwankend, auf dem schmalen Grat zwischen der für den Darstellungsprozess notwendigen Schutzlosigkeit und professionellen Schutzmechanismen balancierend, mit dem eigenen Exhibitionismus der Schauspielerin und dem Voyeurismus des Publikums spielend, bedient sie sich aus dem Themen-, Gesten- und Gefühlsrepertoire des Popstars, das sie verwandelt und sich anverwandelt, so dass man einen intimen Blick in das Innere der jungen Schauspielerin zu erahnen glaubt.

Julia Gräfner, neues Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz, entwickelte die Performance 2014 gemeinsam mit der Dramaturgin Anna Wille als Abschlussprojekt ihres Masterstudiums an der Berner Hochschule der Künste.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG und KONZEPT Julia Gräfner, Anna Wille
PROJEKTENTWICKLUNG Cora Frost, Julia Gräfner, Anna Wille

Ein Projekt im Rahmen des Masterstudiengangs Theater der Hochschule der Künste Bern.


Vergangene Termine