Jazz · World Music

Ibrahim Maalouf


Seine Musik hat Arabisches und Amerikanisches, Kuba und Funk, Balkan und Soul im Stammbaum. Sie bringt Rocksound und Kammerfolk, Ambient und Ekstase zusammen.

Ibrahim MAALOUF - Trompete
Martin SACCARDY - Trompete
Yann MARTIN - Trompete
Youenn LE CAM - Trompete
Frank WOESTE - Fender Rhodes
Laurent DAVID - Bass
Xavier ROGE - Schlagzeug
Francois DELPORTE - Gitarre

Ein Konzert des charismatischen Libanesen ist ein Erlebnis, das Jazz- und Weltmusikfans gleichermaßen schätzen.

Ibrahim Maalouf, eigentlich ein Wunderkind: bereits als Neunjähriger begleitete er als Duett-Partner seinen Vater, ebenfalls Trompeter, auf dessen Konzerttourneen. Als Flüchtling kam er vom Libanon nach Frankreich.

Mittlerweile hat der 32-jährige schon unzählige Auszeichnungen erhalten und mit zahlreichen Künstlern wie Sting, Juliette Gréco, Lhasa, Georges Moustaki, Amadou & Mariam und Archie Shepp im Studio oder als Bandmitglied zusammengearbeitet.

Dieser erfinderische Trompeter liebt nichts so sehr wie musikalische Grenzen zu sprengen. So wird avantgardistischer Jazz neben R&B-Gitarrenriffs gestellt, Klezmertöne mit chinesischen Melodiebögen intoniert, orientalische Musik und Balkan-Brassgrooves mit Swing und Electro zusammengebracht, lyrische Klänge in Heavy Metal Arrangements eingeflochten, gelehrte europäische Musik mit Rock, Jazz-Funk und sogar Rap vermischt.

Maalouf spielt mit all den Musikstilen wie mit einem Kaleidoskop: überraschende Kombinationen, ungehört, frech, kontrastierend. Und wenn man sich gerade eingehört hat, taucht schon ein neues Muster auf. Selbst arabische Viertelton-Melodien auf der Trompete sind kein Problem, hat sein Vater doch eigens ein Instrument für diese Technik konstruiert.

In die Sargfabrik kommt Maalouf mit seinem brandneuen Projekt, dem neben seiner formidablen Rhythmussection zusätzlich drei (!) Trompeter angehören.

Österreichpremiere

In Koproduktion mit Salam Orient 2013

www.ibrahimmaalouf.com


Vergangene Termine