Theater

I war so gearn a Rehpinscha



ist ein Solotheaterstück über Grenzgänger, die teilweise im jüdischen Umfeld aufgewachsen sind. Die Themenbereiche, Arbeitswelt, Verbrechen, Familie, Liebe & Sex, eingewoben in das Drama, zeigen sich in Episodengeschichten.

I war so gearn a Rehpinscha von den Bogoljubow Prudskis

ist ein Solotheaterstück über Grenzgänger, die teilweise im jüdischen Umfeld aufgewachsen sind. Die Themenbereiche, Arbeitswelt, Verbrechen, Familie, Liebe & Sex, eingewoben in das Drama, zeigen sich in Episodengeschichten. Es wird eine Reise der einzelnen Protagonisten gezeigt, die über Lyrik, Drama und Prosa verschiedene Seiten von Existenzen betrachten. Eine Bandbreite von Milieustudien ist in der Wiener Vorstadt angesiedelt.

Eine Wiener Melange in der Tradition des Alt-Wiener-Volkstheaters aus Opfer- und Tätergeschichten, changiert zwischen verschiedenen lokalen Sprachbiotopen.

Von und mit Kurt Raubal
Regie und Dramaturgie: Stephanie Grünberger