Oper · Klassik

I Capuleti e i Montecchi


Romeo und Julia – die bekannteste Liebesgeschichte der Welt. Bellini hebt den Konflikt zwischen den verfeindeten Familien hervor, wie sich schon im Titel zeigt. Von Beginn an ist die Situation der beiden Liebenden zugespitzt: Romeo hat Giuliettas Bruder getötet und die Capulets schwören nun Rache. Giulietta und Romeo sind zerrissen zwischen ihrer Liebe zueinander und der Pflichterfüllung gegenüber ihren Familien.

Die Ausweglosigkeit des unglücklichen Liebespaars ist der Impuls für Bellinis Komposition. Er wollte Musik schaffen, die den Zuhörer „weinen, schaudern und sterben“ lassen sollte. Dem Belcanto verpflichtet, zeichnen sich die Gesangspartien durch hohe Virtuosität aus. Indem Bellini die Rolle des Romeo für einen Mezzosopran komponierte, schuf er mit den beiden Frauenstimmen der Liebenden einen Kontrast zu der kalten Gesellschaft, an der sie letztlich zugrunde gehen und die beinahe ausnahmslos von Männerstimmen charakterisiert wird.

Mit Giacomo Sagripanti leitet die Produktion einer der talentiertesten jungen Dirigenten, der bereits international an zahlreichen großen Opernhäusern tätig ist.

Oper in zwei Akten von Vincenzo Bellini / Libretto von Felice Romani nach William Shakespeare / Kärntner Sinfonieorchester / In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung

Giacomo Sagripanti
Dramaturgie

Rebecca Graitl
Capellio

Michael Schober
Giulietta

Elsa Benoit
Romeo

Anna Pennisi
Tebaldo

Giordano Lucà
Lorenzo



Nikos Kotenidis



Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt



Kärntner Sinfonieorchester


Vergangene Termine