Literatur

Hugo Portisch - Aufregend war es immer


Ein großes Buch von einem großen Österreicher. Hugo Portisch, der Mann, der als 31-Jähriger schon Chefredakteur von Österreichs damals größter Tageszeitung war. Der mit dem Rundfunkvolksbegehren gegen den Proporz gekämpft hat. Der für den ORF und den Bayerischen Rundfunk aus und über die Welt berichtet hat. Dessen Geschichten und Berichte immer wieder um die Welt gegangen sind. Der mit „Österreich I“ und „Österreich II“ Fernsehgeschichte geschrieben hat und dessen Bücher alle große Bestseller waren.

Hugo Portisch gehört zu den bedeutendsten Journalisten Österreichs. Mit seinen Fernsehproduktionen „Österreich I“ und „Österreich II“ hat er das Geschichtsbewusstsein einer ganzen Nation geprägt. Die Dokumentation über den Zweiten Weltkrieg, die er gemeinsam mit Henry Kissinger erstellte, sorgte für weltweites Aufsehen. Das von ihm initiierte Rundfunk-Volksbegehren für die Unabhängigkeit des ORF war das erste und erfolgreichste in der österreichischen Geschichte. Er war jahrelang Chefredakteur des „Kurier“, später Chefkommentator des ORF und weltpolitischer Kommentator beim Bayerischen Rundfunk. In Anerkennung seiner journalistischen Leistungen wurde er zweimal mit der Goldenen Kamera, dreimal mit der Romy, zweimal mit dem Fernsehpreis der Volksbildung sowie mit dem Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels und dem Preis der Concordia ausgezeichnet.


Vergangene Termine