Pop / Rock

Hotel Morphila Orchester


Peter Weibel und Hotel Morphila Orchester im 21er Haus – das ist nicht nur eine seltene Gelegenheit, die Band live zu erleben, sondern auch das Revival eines legendären Auftritts vom März 1980 im 20er Haus.
Damals hob Peter Weibel die Bühnenshow auf ein neues Level, als er während des Konzerts seinen Mantel von Susanne Widl anzünden ließ und brennend weiter spielte. Mit ähnlichen Aktionen, wie der Präsentation der Single Sex in der Stadt in einer Telefonzelle am Graben oder einer Pressekonferenz in einem Stundenhotel, erreichte die Band Hotel Morphila Orchester schließlich Kultstatus. Das Spielverbot von Sex in der Stadt im Radio steigerte diesen nur noch.
Bereits vor der Gründung der Band gemeinsam mit Loys Egg im Jahr 1978 schrieb Peter Weibel Songtexte. Er war von der Möglichkeit der Bewusstseinsveränderung durch Musik fasziniert und betrachtete sie als erweiterte Kunstform für sich selbst. Der Name Hotel Morphila Orchester verweist einerseits auf ein Faible für August Strindberg, der im Pariser Hotel Orphila residierte, andererseits leitet er sich aus der nicht mehr vorhandenen Tradition ab, dass jedes gute Hotel früher ein eigenes Orchester unterhielt und auch als Motiv in der Rockgeschichte bekannt ist, etwa Heartbreak Hotel, Morrison Hotel oder Hotel California.
In unterschiedlichen Formationen tritt die Band seither mit einer Mischung aus Crazy Crash Music, Neon Rock oder einfach „Klinik-Musik für Patienten aller Art“, wie Peter Weibel es formuliert, auf.
Im 21er Haus spielt Hotel Morphila Orchester Hits der ersten Stunde sowie Songs ihres noch unveröffentlichten Albums Face to Face.


Vergangene Termine