Klassik

Hommage á Frederic Chopin


Ein Sonntag mit Chopin - Gesprächskonzert im Museum Mödling mit Elzbieta Mazur.

Als Frédéric Chopin am 17. Oktober 1849 in Paris starb, verfasste der große polnische Dichter Cyprian Kamil Norwid die Todesanzeige, die mit folgenden Worten begann: Gebürtiger Warschauer, in seinem Herzen ein Pole und mit seinem Talent ein Weltbürger– und diese Worte wurden für die aus Polen stammende Pianistin Elzbieta Mazur zum Fundament ihrer persönlicher Auseinandersetzung mit dem Menschen und dem Komponisten Frédéric Chopin.

Beim Konzert am 29. April präsentiert die Pianistin den jungen Chopin sowie einige Kompositionen aus dieser Periode: von den ersten Versuchen eines Wunderkindes bis zu den anmutigen und effektvollen Stücken, die seine Begeisterung für die Virtuosität des Brillante Stils verraten. Elzbieta Mazur wird auch über Chopins französischen Vater erzählen, wie er als Bauersohn aus einem Dorf in Lothringen nach Warschau kam und zum angesehenen Professor für französische Sprache und Literatur wurde.

Die aus Polen stammende Wiener Pianistin Elzbieta Mazur ist als herausragende Chopin-Interpretin bekannt. Mit ihrem ausdrucksvollen Spiel und ihrer Virtuosität begeistert sie das Publikum und die Kritiker. In Ihren „Gesprächskonzerten“ bringt die Pianistin zwischen den Musikstücken auch Hintergrundwissen zu den Werken als auch die eine oder andere Anekdote über den Komponisten zu Gehör.

Eintritt: freie Spende/Unkostenbeitrag. Freie Platzwahl.


Vergangene Termine