Vortrag · Fotografie Ausstellung

Holger Fritzsche - Russland


In dieser unterhaltsamen Film- und Fotoreportage berichtet Holger Fritzsche von seinen zahlreichen Reisen in die schönsten Gegenden Russlands.

Geboren im Osten Deutschlands, reiste er 1986 das erste Mal in den wilden Osten – illegal und mit dem schönen Motto: „Unerkannt durch Freundesland“. Seitdem war er immer wieder in Russland unterwegs.

Er bereiste das Land mit verschiedenen Reisepartnern und unterschiedlichen Fahrzeugen: mit einem alten russischen Geländewagen, mit dem Zug auf der Route der Transsibirischen Eisenbahn mit Fahrrad, Zelt und Schlafsack bei -30°C, über den vereisten Baikalsee.

Es wurden Reisen kreuz und quer durch ein riesiges Land: durch die leere Unendlichkeit der der ukrainischen Steppe, durch die scheinbar undurchdringlichen Wälder Sibiriens – dorthin, wo es unzählige Bären gibt und die Mücken einen auffressen. Unterwegs war er auf Straßen, die sich ohne Kurven bis zum Horizont ziehen, fuhr über Flüsse, Einer gewaltiger als der Andere, und durch geduckte Dörfer, die sich in den Weiten der sibirischen Landschaft verlieren.

Auf diesen Reisen passierten sie die Millionenstädte an der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn, in denen Menschen leben, deren Eltern die riesigen Ströme Sibiriens umleiten wollten, damit sie in die entgegengesetzte Richtung fließen. Menschen, die Stahlwerke errichten, in denen 100 000 Arbeiter ihren Lebensunterhalt verdienten. Menschen, die immer Großes wollten, aber viele Niederlagen wegstecken mussten. Menschen, die gelernt haben, ihr Leben mit viel Humor und Gelassenheit zu meistern.

Die skurrilsten Begegnungen und Geschichten werden in dieser Show präsentiert und mit viel Humor auf den Punkt gebracht. Stationen der Reise sind neben Moskau mediterrane Orte entlang der schönen Schwarzmeerküste, einer der Seven Summits, der über 5600 m hohe Elbrus im Kaukasus, der Ural, das Sajangebirge, und am Ende der Reise die Perle Sibiriens –der Baikalsee.

Russland steht derzeit sehr in der Kritik. Vorurteile beherrschen das Bild. Aber wie immer, sieht die Realität anders aus, als das Bild welches die Medien präsentieren. Holger Fritzsche zeigt Russland von einer anderen, kaum bekannten Seite, fern der Klischees. Er besuchte Michael Kalaschnikow, Vissarion – den Jesus von Sibirien und Fischer am Baikal, die trotz harter Arbeit und kleinem Einkommen ihren Humor nicht verlieren.

Russland hat viele Reize. Alles an diesem Land ist etwas eigenwillig und besonders– die Größe, das Klima, die Menschen. Als Reisender wird man wieder zum Entdecker, denn es gibt kaum feste Strukturen und keine verbindlichen Reiseführer – Russland beschenkt seine Gäste mit einem ganz eigenen Charme - eine Reise durch dieses Land ist nicht vergleichbar.

Mehr Informationen unter www.holger-fritzsche.de


Vergangene Termine