Kunstausstellung

Hochsommer 2020: Christian Ruschitzka. Mechanische Landschaften


Unter dem Motto „About Natural Limits“ findet der HOCHsommer 2020 mit 12 Kunstinstitutionen aus der Südoststeiermark und dem Südburgenland statt. Ca. 117 KünstlerInnen mit Fokus auf Malerei, Fotografie, Skulptur und Mode aus Österreich, Slowenien, Deutschland, Kroatien, Großbritannien, Schweden, Georgien und Kolumbien beschäftigen sich vom 8. bis 16. August 2020 mit dem Thema „natürliche Grenzen“.

Im Mittelpunkt stehen Fragestellungen zur Natur und Natürlichkeit, unserer Umwelt und ihren Grenzen in der realen und virtuellen Welt, vor allem aber mit der Frage, welche Position der Mensch dabei einnimmt und wie er sich dazu verhält. Die Situation, in der wir uns befinden, ist vom Corona-Virus gezeichnet. Zugleich veranschaulicht die Bedrohung wie der Mensch seit seiner Existenz auf diesem Planeten eingewirkt hat und immer noch einwirkt. Wie die sich verändernden klimatischen Bedingungen beeinflusst auch der Virus den Menschen in allen Bereichen und Abläufen weltweit. Erstmalig sehen wir uns mit einer Situation konfrontiert, die wir nicht mehr nur vor uns herschieben bzw. verdrängen können. Wir sind gezwungen uns mit den neuen Gegebenheiten auseinanderzusetzen, uns anzupassen und einzuschränken. Nicht mehr nur die Grenzen im Hinblick auf unsere äußere Natur stehen im Mittelpunkt unserer Überlegungen und Handlungen, vielmehr ist eine Rückbesinnung auf das Innere gefordert.

CHRISTIAN RUSCHITZKA. MECHANISCHE LANDSCHAFTEN
Als Bildhauer umkreist Christian Ruschitzka (AUT) mit Witz und Ironie, kritisch und reflektiert zugleich den Begriff der Skulptur. Der Schüler von Helmut Gsöllpointner (Meisterklasse Metall, HFG für Kunst und Industriedesign, Linz) und Bruno Gironcoli (Meisterklasse Bildhauerei, Akademie der Bildenden Künste Wien) zeigt im Rahmen von HOCHsommer 2020 aktuelle Arbeiten aus seinem fortlaufenden Zyklus „Mechanische Landschaften“. Mit der Haltung „Die Skulptur muss vom Sockel“ greift Christian Ruschitzka in bestehende Landschaften ein. Diese Interventionen sind sowohl hinsichtlich der vorzubereitenden Maßnahmen als auch hinsichtlich der Durchführung mehr oder weniger aufwändig. Sie sind temporär und performativ, weshalb sie Ruschitzka am Ort des Geschehens filmisch dokumentiert. Neben aktuellen Werken zeigt der in Wien und im Südburgenland lebende Künstler auch Zeichnungen und Videoarbeiten.

ORT: KULTURVEREIN KÜNSTLERDORF Neumarkt an der Raab, Hauptstraße 45, 8380 Neumarkt an der Raab, kuenstlerdorf.net
START: Freitag, 07.08.2020, 18 Uhr
DAUER: 08.–16.08.2020
ÖFFNUNGSZEITEN: 10–13 Uhr und 17–21 Uhr
INFOS / WEITERE AUSSTELLUNGEN: www.hochsommer.at
EINTRITT FREI

WEITERE ORTE: ALLE EINTRITT FREI +++ KS ROOM, Kornberg +++ KUNSTHALLE FELDBACH, Feldbach +++ KIESLINGERHAUS / SCHLICHTBAROCK FINE ARTS, Feldbach +++ KUGELMÜHLE / SCHLICHTBAROCK FINE ARTS, Feldbach +++ GERBERHAUS, Fehring +++ KUNST AN DER GRENZE, Jennersdorf +++ GALERIE EXPOSITION, Jennersdorf +++ KULTURVEREIN KÜNSTLERDORF Neumarkt an der Raab +++ LANDART EISENBERG, Eisenberg +++ KUNSTFENSTER GNAS, Gnas +++ ZOLLAMT, Bad Radkersburg +++ PAVEL HAUS – PAVLOVA HIŠA, Laafeld


Vergangene Termine