Kunstausstellung · Film

HOCHsommer 2019: hoelb/hoeb: RIEEZ


FILMSCREENING
Sonntag, 11.08.2019, 13 Uhr

DAUER
13.06.–17.08.2019

ORT
Kunsthalle Feldbach, Sigmund-Freud-Platz 1, 8330 Feldbach

ÖFFNUNGSZEITEN
09.–15.08.2019, 10–18 Uhr, ansonsten Di–So 11–17 Uhr

EINTRITT FREI

INFORMATION www.hochsommer.at

Während im Juli und August in den urbanen Zentren Galerien und öffentliche Kunstinstitutionen traditionell „Ferien machen“, zieht es immer mehr zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler mit ihren Kunstprojekten im Hochsommer aufs Land.

Unter dem Namen „HOCHsommer“ haben sich 2017 zum ersten Mal Kunstinitiativen und Kunstinstitutionen aus der Südoststeiermark – Bad Radkersburg, Fehring und Feldbach – und dem Südburgenland – Region Jennersdorf – zusammengeschlossen und überraschen vom 09. bis 15. August 2019 erneut im Rahmen einer siebentägigen Veranstaltungsreihe Kunstinteressierte mit einem ambitionierten Kunstprogramm mit Fokus auf Malerei, Fotografie, Skulptur und Performance Art.
Aufgrund des großen Publikuminteresses in den beiden Vorjahren findet die engagierte Kunstinitiative 2019 bereits zum dritten Mal statt. Vor allem aber war es ein Anliegen der KünstlerInnen und KuratorInnen, über den Zeitraum des Hochsommers größere Aufmerksamkeit für ihre Arbeit zu generieren und sich auszutauschen.

Abseits der Bundeshauptstadt und den Landeshauptstädten sind hier in den letzten Jahren mit viel Leidenschaft und Engagement Kunsträume entstanden, die junge und etablierte Künstlerinnen und Künstler einladen, ihre Kunst im Rahmen von Einzel- und Gruppenausstellungen zu präsentieren und einen interdisziplinären Kunstdiskurs in Gang zu setzen, der spartenübergreifend Lust auf das Experimentieren, Ausprobieren und Ausloten von Grenzen innerhalb der Kunst machen soll. Sie alle eint eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und Kultur, die aus unterschiedlichen Interessen und Motiven im ländlichen Raum, fernab urbaner Kunst- und Kulturzentren zusammentrifft.

Teilnehmende Kunstinstitutionen: KS Room, Kornberg, Kunsthalle Feldbach, Feldbach, Schlichtbarock Fine Arts, Feldbach, Kugelmühle, Feldbach, Gerberhaus, Fehring, Kunst An Der Grenze, Jennersdorf, LandArt Eisenberg, Eisenberg, Galerie Exposition, Jennersdorf, ZOLLAMT, Bad Radkersburg und Pavel Haus – Pavlova Hisa, Laafeld.

hoelb/hoeb. "RIEEZ" (Regionale Initiative zur Entwicklung empathischen Zubehörs)
Das Künstlerduo Barbara Hölbling und Mario Höber (AUT) arbeitet seit 2010 transdisziplinär zusammen. Das Projekt "RIEEZ" untersucht mit Beteiligung von Institutionen und "Experten des Alltags" Themen im Umfeld von Verlust, Empathie oder Solidarität. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist als multimediale Ausstellung zu sehen und versteht sich als eine künstlerische Versuchsanordnung, die den BesucherInnen einen Perspektivenwechsel ermöglicht, um über persönliche Erfahrungen zu reflektieren.
Als HOCHsommer-Special präsentiert Edgar Honetschläger (AUT) den Film "Omsch" (AUT, 2013).

Kunst Im Öffentlichen Raum Feldbach – Flusslandschaft an der Raab
Im Rahmen von HOCHSommer 2019 lädt die Gemeinde Feldbach zur Besichtigung der Installation "Südwind" von Anton Schnurrer (AUT) ein. Mit der Installation visualisiert der Künstler die Sehnsucht nach dem Süden und die Lust auf Sonne, Wärme und das süße Leben. 30 weiße Segelboote mit signalfarbenen Bojen bespielen die Raab in unterschiedlichen Facetten und verweisen damit auf die Lebensqualität in Feldbach. Inspiriert von Marcel Reich-Ranicki Zitat „Müsste weiter links fallen“ hat Günther Pedrotti (AUT) im Auftrag der Gemeinde Feldbach an der Josef-Franz Brücke eine weitere Installation für den öffentlichen Raum geschaffen. Besichtigungen bis 01. September 2019 ohne Voranmeldung möglich, Eintritt

Bildlegende: RIEEZ, Blick in die Ausstellung, 13. Juni bis 17. August 2019, Kunsthalle Feldbach, Foto: Andrea Meyer, © Stadtgemeinde Feldbach


Vergangene Termine

  • Fr., 09.08.2019 - Do., 15.08.2019

    FILMSCREENING
    Sonntag, 11.08.2019, 13 Uhr

    DAUER
    13.06.–17.08.2019

    ÖFFNUNGSZEITEN
    09.–15.08.2019, 10–18 Uhr, ansonsten Di–So 11–17 Uhr

    EINTRITT FREI

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei