Theater

Hochgeschätztes Tiefparterre


Die kleine Kellerbühne „Tiefparterre“ soll einem Automatencasino weichen. Doch die rührige Betreiberin Donna und ihre Patchworkfamilie nehmen den Kampf auf…

Eine Jazzoper, die sich um Liebe, Geldnot, unheilige Allianzen und unmoralische Angebote dreht – alles Themen, die für Jazz und Drama perfekt passen. Kommen Sie in das imaginäre Konzertcafé Tiefparterre von Donna, werden Sie Teil des Geschehens. Lieben und leiden Sie mit.
Projektleitung: Gerald Schuller.

Das Konzertcafé „Tiefparterre“ ist der ganze Stolz seiner rührigen Inhaberin Donna. Gemeinsam mit ihrer spitzzüngigen Tochter Luise schafft sie es – mehr schlecht als recht – Monat für Monat das Geld für Miete, Strom und Lieferanten zusammenzukratzen. Sie fühlt sich dennoch reich belohnt. Durch die Zuneigung ihres kauzig-familiären Stammpublikums und die Dankbarkeit der Künstlerinnen und Künstler, denen sie Abend für Abend eine bescheidene Bühne für ihre hohe Kunst überlässt. Aber ihr unbekümmertes Prekariat ist bedroht. Eine unheilige Allianz aus Hausverwaltung, lärmgeplagten Anrainern und einem energischen Franchisegeber will sie zur Aufgabe zwingen. Der lästige Künstlertreff soll einem ebenso unauffälligen wie lukrativen Wettlokal weichen – mit Donna als gewinnbeteiligter
Franchisenehmerin. Ein unmoralisches Angebot. Zermürbt von den Forderungen der Lieferanten und den ständigen
Querelen mit der Hausverwaltung ist Donna schließlich knapp davor, alles hinzuwerfen. Doch ein unerwartetes Zusammentreffen mit ihrer Jugendliebe Chris lässt sie neue Hoffnung schöpfen.


Vergangene Termine