Pop / Rock · Hip-Hop

HipHop Open Austria


Prinz Porno

"Du hast richtig gehört, Prinz Porno ist zurück - jetzt werden die Bitches zerstört!" Während sich Friedrich Kautz gerade in sein Studio zurückgezogen und dort mit den Arbeiten an seinem nächsten großen Prinz Pi-Album begonnen hat, ist sein lange totgeglaubter, böser Zwillingsbruder zu neuem Leben erwacht.

Ja, ihr habt richtig gehört: PIs Evil Twin und Alter Ego Prinz Porno ist zurück. Acht Jahre hat Porno im Untergrund gechillt, weil ihm sein bescheidener Erfolg von damals zu viel war. Aber die Deutschrap-Armada aus unsäglichen Toys, Wack-MCs und schlechten Crews hat ihm keine Ruhe gelassen.

Angetrieben von all der Wackness ist Prinz Porno deshalb die 20.000 Meilen aus dem Untergrund zurückgekehrt und veröffentlicht mehr als 15 Jahre nach seinem Debüt am 09.01.2015 das Album "pp=mc2". Aber wer nach dem bereits im Sommer veröffentlichten Song "Chillig" einen weichgezeichneten Softporno erwartet, hat sich gewaltig geschnitten. Die zweite Single-Auskopplung "Parfum" zeigt die tatsächliche musikalische Ausrichtung des neuen Albums: kantige Beats und harte Raps gepaart mit gesunder Arroganz wie man sie seit jeher von Prinz Porno One gewohnt ist. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der erfolgreichen Eliminierung von all den Wack-MCs, deren bemühten Disstracks oder lächerlichen Facebook-Statements an PPs Carbon-Ego abperlen wie Wasser an einem Neoprenanzug.

Megaloh

Seit Jahren gilt Megaloh als das nächste heiße Ding im deutschen HipHop. Dennoch ist das große M bis zum heutigen Tag vor allem ein Mysterium. Wer ist dieser Mann, den nicht wenige für den besten Rapper des Landes halten?

2013 Tage erschien sein erstes großes Album auf Max Herres Nesola Label. Darauf gibt der Mann aus Berlin-Moabit die Antworten auf alle Fragen und zeigt den Menschen hinter dem Über-MC. "Endlich Unendlich" (Platz 9 in den deutschen Media-Control-Albumcharts im April 2013) vereint den Hunger eines Newcomers mit der Weitsicht eines Veteranen.

Den klassischen Sound von HipHops goldener Ära mit Texten aus dem Hier und Jetzt — und Reimtechniken von Übermorgen. "Endlich Unendlich" ist gleichzeitig zeitlos und hochmodern. Musikalisch ausgefeilt, aber runtergekocht auf die Essenz. Schnörkellos, ehrlich erhaben, geradeheraus, glasklar. Mysterium war gestern. Jetzt ist Megaloh.


Vergangene Termine