Vortrag

Hinter den Spiegeln


Symposium, Buffet und Konzert mit dem Thema: Sexuelle Identitäten von Komponist_innen.

Musikschaffenden in der Vergangenheit und Gegenwart, die sich den gängigen gesellschaftlichen Normen von Sexualität und Identität widersetzten, blieb meist kaum eine andere Wahl, als ihre sexuelle Identität in der Öffentlichkeit zu verleugnen. Nicht nur die Intoleranz der Gesellschaft machte es ihnen unmöglich, diesen Teil ihrer Persönlichkeit auch öffentlich zu leben. Auch der rechtliche Rahmen beschränkte die Freiheit der sexuellen Identität: so war Homosexualität zum Beispiel in Europa bis weit ins 20. Jhdt. ein Straftatbestand (in Österreich bis 1971), und bleibt dies bis heute noch in vielen Ländern. Daher sieht sich die Musikforschung häufig einer recht lückenhaften Quellenlage gegenüber, da Selbstzeugnisse - insbesondere historischer Persönlichkeiten - zu ihrer sexuellen Orientierung selten genug überliefert wurden, solange sie als Beleg für strafbare Handlungen gelten mussten.

Die Vortragenden Christa Brüstle, Karsten Bujara, Anja Krupa, Rosa Reitsamer und Angelika Silberbauer thematisieren unterschiedliche Aspekte der musikalischen Praktiken von Komponist_innen und Musikschaffenden im Kontext der jeweiligen Zeit.

Den Abschluss unserer Veranstaltung bildet ein Konzert, in dem wir uns der Thematik musikalisch annähern, u.a. mit Stücken von Frédéric Chopin, Ethel Smyth, Jennifer Higdon und Pauline Oliveros.

Mit diesem Symposium und Konzert will die hmdw ein Zeichen für Toleranz in der Gesellschaft setzen und lädt alle Interessierten und Neugieriggewordenen herzlich ein, sich uns anzuschließen.


Vergangene Termine