Pop / Rock · Singer-Songwriter

Herman van Veen - Fallen oder Springen



Die Kreativität des Sängers, Liedermachers, Geigers, Clowns, Kabarettisten, Komponisten, Poeten und Malers ist unerschöpflich!

Am 19. Mai 1974 trat im Kölner Sendesaal des WDR zum ersten Mal ein bis dahin in Deutschland unbekannter, holländischer Universal-Entertainer auf, der kaum deutsch sprach, aber singen konnte wie ein junger Gott. 42 Jahre später begibt sich Herman van Veen auf seine elfte Tournee durch den deutschsprachigen Raum, die er „Fallen oder Springen“ nennt. Er sagt: „Dieses Motto passt außergewöhnlich gut zu meinem Alter. Es war und wird auch immer die wichtigste Entscheidung meines Lebens bleiben, ob ich mich einfach nur fallen lasse oder aktiv springe.“

Mit seinen 70 Jahren fühlt sich Herman van Veen zwar „im Winter seines Lebens angekommen“, ist aber nach wie vor voller Tatendrang und spielt regelmäßig über 100 Konzerte pro Jahr, wobei die mit dem einen Wort „Konzert“ nur unzulänglich beschrieben sind. Mit leisen Tönen und geistreichen, rätselhaften und verrückten Worten verzückt er sein Publikum seit Jahrzehnten in den Niederlanden, in Frankreich, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Südafrika.