Kunstausstellung

Herbert Schügerl - Von der Freiheit des Tagträumens


Als Refugium für all jene, die sich der freiwilligen Unterwerfung entziehen (wollen), wird das Tagträumen zur Grundlage eines erträglicheren Daseins in einer vom Menschen abgewandten Welt.

Dieser Raum - Rest der Utopie und damit letzte Freiheit in Form von Projektion, Vorfreude und Reise in Gedanken und Bildern - manifestiert sich in den Techniken Buntstift auf Papier und Acryl auf Leinwand.

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 8 bis 15.30, Fr. von 8 bis 12.30 & bei Veranstaltungen


Vergangene Termine