Vortrag · Architektur Ausstellung

Henri Lefebvre und die urbane Revolution


Das im franzoesischen Original 1970 erschienene La Revolution Urbaine ist eines der zentralen Werke des franzoesischen Soziologen Henri Lefebvre zum Thema urbane Gesellschaft. Anlaesslich der deutschsprachigen Neuausgabe analysiert Klaus Ronneberger in seinem Einfuehrungsvortrag die unterschiedlichen Dimensionen der Publikation.

Zeitdiagnostisch vermittelt der Text Einblicke in die fordistische Aera Frankreichs, analytisch versucht Lefebvre den globalen Prozess der Urbanisierung konzeptionell zu erfassen und prognostisch werden die Konturen einer moeglichen urbanen Gesellschaft skizziert.

Klaus Ronneberger
Studium der Kulturanthropologie und europaeischen Ethnologie, der Soziologie und Politikwissenschaft. Langjaehriger Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main. Gegenwaertig freier Publizist.


Vergangene Termine