Theater

Hello/Goodbye


Das Bühnendebutwerk von Peter Souter ist eine erfrischende romantische Komödie mit zündenden Dialogen, die an die klassische Screwball Comedy erinnern.

Juliet – jung, clever, attraktiv – vergönnt sich einen Neustart, nachdem sie sich dank ihrer außerordentlichen Impulsivität in ein Riesenschlamassel mit ihrem Freund (und ihrem gesamten Freundeskreis) manövriert hat. Schnell ist zwar eine neue Wohnung gefunden, doch leider hat diese einen Haken. – Zur gleichen Zeit zieht ein junger Mann ein, der behauptet ebenfalls einen Mietvertrag abgeschlossen zu haben. Eindeutig ein Fehler des Immobilienmaklers, doch – Wer geht, und wer bleibt vor allem? Erschwerend kommt der Umstand hinzu, dass der „Eindringling“ nicht nur ebenso so stur wie Juliet ist, sondern leider auch ziemlich charmant und attraktiv. Bei den höchst amüsanten verbalen Schlagabtäuschen sprühen bald die Funken…

„Unwiderstehlich… das Stück vermag es, einem innerhalb von zwei Stunden das Herz übergehen zu lassen und es zu brechen“. – The Telegraph


Vergangene Termine