Literatur · Theater

Helene Belndorfer - Wegwerfen ist eine Sünde


Helene Belndorfer berichtet von Konsum und Verzicht in Kriegs-, Zwischenkriegs- und Nachkriegszeiten, vom Aufstieg auf der Konsumleiter der goldenen Jahre und von den verschiedenen Konsumrollen der Geschlechter und Generationen.

Unsere Alltagsgeschichte ist auch eine Geschichte von Waren, die wir über Jahrzehn­te kaufen. Gleich zwei aktuelle Ausstellungen des Wien Museums widmen sich diesen Themen: „Mit Haut und Haar“ (noch zu sehen bis 6. Jänner 2019) und „Wo Dinge wohnen“ (zu sehen ab 14. Februar 2019). Ein faszinierendes Komplement ist das neue Buch der Zeithistorikerin Helene Belndorfer, „‚Wegwerfen ist eine Sünde‘. Österreichische Konsumgeschichte aus beinahe hundert Jahren“ (Böhlau). Es berichtet von Konsum und Verzicht in Kriegs-, Zwischenkriegs- und Nachkriegszeiten, vom Aufstieg auf der Konsumleiter der goldenen Jahre und von den verschiedenen Konsumrollen der Geschlechter und Generationen.


Vergangene Termine