Literatur · Kabarett · Theater

Heinz Marecek - Das ist ein Theater


Der Schauspieler, Regisseur und Übersetzererzählt vom Theater, vom Film und vom Fernsehen.

Ein Abend rund um das Theater. Geschichten und Anekdoten von Schauspielern, Regisseuren, Direktoren, Autoren und Bühnenbildnern.

Auf der Bühne, hinter der Bühne, im Souffleurkasten, in den Garderoben. Von Nestroy bis Peymann, von Qualtinger bis Karajan, von Girardi bis Ustinov, von Wien bis Hollywood. Von kleinen Missgeschicken und großen Katastrophen. Heinz Marecek, seit 35 Jahren Schauspieler, Regisseur und Übersetzer, gibt einen Einblick in sein schau- spielerisches Können, erzählt vom Theater, vom Film und vom Fernsehen, von seinen Freunden und Kollegen.

Rund 4000 Vorstellungen, ein paar Dutzend Inszenierungen und einige hundert TV-Produktionen sind in diesen 35 Jahren zusammengekommen und bilden den Stoff, aus dem diese amüsanten Geschichten sind. Marecek hat sie im Laufe der Jahre gesammelt und aufgeschrieben. Andere Geschichten und Begebenheiten sind quasi durch mündliche Überlieferungen von Kollege zu Kollege bis zu ihm gelangt. Dieser unterhaltsame Abend ist ein MUSS für jeden Theaterfreund.

Heinz Marecek
wurde 1945 in Wien geboren. Er absolvierte das Reinhardt-Seminar. Engagements an der Volksoper, am Theater der Jugend und am Landestheater Graz. Von 1971 bis August 1998 war er Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt. Heinz Marecek spielte an diesem Haus u.a. den Liliom in Molnars gleichnamigen Stück, den Kasimir in "Kasimir und Karoline" von Horvath, den Jura im "Konzert" von Hermann Bahr, den Weinberl in Nestroys "Einen Jux will er sich machen", den Dr. Maurer in Schnitzlers "Weites Land" und den Puck im "Sommernachtstraum", "Pottasch und Perlmutter", "Charly's Tante", "Hurra, ein Junge" usw.

Er inszenierte an der Volksoper "Kiss me Kate", am Volkstheater "Die Dame vom Maxim". Im Theater in der Josefstadt führte er bei folgenden Stücken u.a. Regie: "Das Veilchen", "Pension Schöller", "Raub der Sabinerinnen", "Lampenfieber" usw.

Filme, in denen er mitspielte, waren: "Das Ringstraßenpalais", "Der Bockerer", "Schwejk und Der Narr von Wien". In der erst kürzlich ausgestrahlten Fernsehserie "Die Neue" spielte er den frühpensionierten Gendarmen Rudi Aschenbrenner.

Von 1980 bis 1993 war er ständiges Mitglied der Fernsehfamilie "Die liebe Familie".

Heinz Marecek ist verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes und lebt heute in München.


Vergangene Termine