Vortrag

Heini Staudinger


Im Theater Phönix referiert der „Schuh- und Finanzrebell“ über seine Lebensgeschichte, die ihn von Schwanenstadt übers Petrinum in Linz und mit dem Moped nach Afrika führte. Nach diversen Studienversuchen landete der gescheiterte Student schließlich in der Schuhbranche. Zuerst ging es los mit einem Schuhgeschäft in Wien, später dann „schlitterte“ er auch noch in die Schuherzeugung im Waldviertel. Eine Zeitlang haderte er mit seinem Schicksal, in dieser kaputten Branche gelandet zu sein. Später war er dafür sogar dankbar.

Denn die Schuhindustrie zeigt deutlich – wie kaum eine andere Sparte – den zerstörerischen Wahnsinn unserer geldfixierten Wirtschaft. Dies zu erkennen ist wertvoll, denn ohne Erkenntnis gibt‘s keine Veränderung. Das herrschende System nutzt wenigen und schadet vielen. Dies zu ändern ist das Gebot der Stunde.

Im Laufe des Abends wird Staudinger auch erzählen, wie er in den 90er Jahren die wichtigsten Prinzipien für seine Firma entwickelte. Sie lauten „Scheiß’ di net an“, „Bitte, sei net so deppert“ und „Orientiere dich an der Liebe“!

Der Nettoerlös kommt der karitativen Initiative ‚Heinrich Staudinger für Afrika‘ zugute.


Vergangene Termine