Vortrag · Fotografie Ausstellung

Heiko Beyer - USA


Fotojournalist Heiko Beyer on Tour durch die Vereinigten Staaten - auf der Suche nach dem Wesen des Wilden Westen. Eine überzeugende Liebeserklärung.

Viele der berühmten Nationalparks liegen auf seinem Weg: In der Sierra Nevada sind es der Yosemite- oder der Sequoia- Nationalpark mit den berühmten Riesenbäumen, den großartigen Bergkulissen mit ihren bizarren Granitblöcken und romantischen Wasserfällen. Oder - viel weiter im Süden - der gigantische Grand Canyon und sein "kleiner Vetter", der Bryce Canyon mit seinen bizarren Felsnadeln. Ein Porträt des amerikanischen Westens wäre jedoch unvollständig, würde man sich auf die phantastische Natur beschränken.

Es sind die Menschen mit ihrer typisch amerikanischen Offenheit, die viel vom Reiz dieser Gegend ausmachen. San Francisco - die Stadt der Golden- Gate-Bridge - ist eine Westküstenstadt, die diese Toleranz widerspiegelt. Sensibel zeichnet Heiko Beyer das Porträt der bekanntesten Drag Queen von San Francisco, Donna Sánchez. Er trifft in Las Vegas auf Brendan Paul, den berühmtesten Elvis-Imitator und mischt sich in der Wüste Nevadas unter die Künstler des Burning-Man-Festivals.

Die lange Reise endet schließlich im Nordwesten auf einer traditionellen Cowboy-Ranch und in den Indianerreservaten. Davon inspiriert macht er sich auf eine Spurensuche nach dem Erbe des Nez-Perce-Häuptlings Chief Joseph, eine der berühmten Persönlichkeiten der Indianerkriege. Der Yellowstone Nationalpark mit seinen faszinierenden Naturphänomenen - den ausbrechenden Geysiren und kochenden Schlammpötten - prägt hier die Landschaft.


Vergangene Termine