Kunstausstellung

Heidrun Holzfeind - Never Neverland


Die Arbeiten der österreichischen Künstlerin Heidrun Holzfeind spüren dem Verhältnis zwischen individuellen Lebensgeschichten und politischen Realitäten nach.

In ihren dokumentarischen Projekten, in denen die Grenzen zwischen Video und Dokumentarfilm verwischen, stehen Porträts von Menschen im Mittelpunkt, die sich an den Rändern der Gesellschaft befinden.

Für die vom steirischen herbst beauftragte Ausstellung hat Holzfeind das Alltagsleben in der österreichisch-slowenischen Grenzregion rund um Bad Radkersburg erforscht. In ihrem filmischen Erkundungsprojekt beschäftigt sie sich mit verlassenen Räumen, mit dem Leerstand von Gebäudekomplexen und verknüpft sie mit den Schicksalen der Menschen, die zu anderen Zeiten in ihnen gelebt und gearbeitet haben.

Diese Suche nach einem menschenwürdigeren Dasein wird zum Ausgangspunkt einer Reflexion über Empathie und den Gegensatz zwischen Kommunalismus und Individualismus. Holzfeinds Arbeit ist als künstlerischer Versuch zu verstehen, vernachlässigte soziale Narrative in Europa aufzugreifen und diese mit den Wünschen, Erwartungen und Gefühlen der Besucher zu konfrontieren. Dabei gelingt es Heidrun Holzfeind, ein politisches Moment jenseits der Konventionen politischer Kunst zu erzeugen.

Freier Eintritt

//pavelhaus.at

Mit Heidrun Holzfeind (AT)


Vergangene Termine