Kunstausstellung · Ausstellung: Wissen

Haydns Comeback


Haydn-Haus Eisenstadt

7000 Eisenstadt, Franz-Schubert-Platz 6

Fr., 26.03.2021 - Do., 11.11.2021

Mo: Geschlossen
Di: 09:00 - 17:00 Uhr
Mi: 09:00 - 17:00 Uhr
Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Sa: 10:00 - 17:00 Uhr
So: 10:00 - 17:00 Uhr
Ftg: 10:00 - 17:00 Uhr

Die Sonderausstellung "Haydns Comeback" im Jubiläumsjahr "100 Jahre Burgenland" behandelt die Periode der zweiten Blütezeit der Esterházyschen Hofkapelle unter den Kapellmeistern Joseph Haydn und Johann Nepomuk Fuchs, deren Bestand vor allem durch Fürst Nikolaus II. Esterházy sichergestellt und unterstützt wurde.

Dieser holte im Jahr 1795 Joseph Haydn aus seiner Pension zurück. Auch Ludwig van Beethovens Zeit in Eisenstadt und die Uraufführung 1807 der „C-Dur-Messe“ in der Bergkirche werden anschaulich thematisiert, anlässlich des 250. Geburtstages des großen Komponisten. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Manuskript Beethovens mit einer Widmung an den Fürsten Nikolaus II. Esterházy. Weiters erwarten den Besucher Hörgenüsse aus Haydns Kompositionen, Requien, sowie Porträts, Tagebücher und ein Spieltisch der alten Haydn-Orgel.

Die Dauerausstellung „[email protected]“ wurde um einige multimediale Elemente und Rauminstallationen ergänzt. Bereits im Vorraum tauchen die BesucherInnen in Haydns kompositorischen Kosmos ein. Mit einem virtuellen Blumengarten wird Haydns Kräutergarten im zweiten Raum vorgestellt. Die Frauen um Haydn kommen in einer Soundinstallation im Wohnzimmer zu Wort. Hier werden auch Haydns intimste und persönlichste Briefzitate an seine Verehrten und Verehrerinnen hörbar. In der „Camer“ wird Haydns Gedankenwelt – seine Sorgen, seine Ängste, sein Getriebensein als fürstlicher Kapellmeister, seine Gedanken als Ehemann und Liebhaber ablesbar.