Theater

Hauptsache Gemeindebau. Das Leben, der Tod, die Familie


Eine Stückentwicklung der handikapped unicorns | Uraufführung | Inszenierung: Andreas Stockinger.

Nach dem Tod des Familienoberhauptes Edu sieht sich die gesamte Familie gezwungen, in der elterlichen Gemeindebauwohnung wieder zusammenzukommen. Der Kreis der Hinterbliebenen, bestehend aus Ehefrau Gitti und ihren drei Töchtern, steht einer Situation gegenüber, die geprägt ist von (unerfüllten) Erwartungen: familiäre Geheimnisse werden gelüftet, soziale Klüfte, politische Einstellungen, all das prallt in dieser Enge aufeinander. Beim Leichenschmaus werden Zerwürfnisse manifestiert und Vorwürfe laut bis die Situation eskaliert.

ECHTE WIENER. Kaum etwas prägt die Stadt Wien so stark wie der Gemeindebau. Sowohl in Hinsicht auf das Stadt- als auch auf das Gesellschaftsbild. Anhand von dokumentarischen Materialien und intensiver Recherchearbeit entwickelt Regisseur Andreas Stockinger ein sozial- und gesellschaftskritisches Stück, welches über den Gemeindebau als Institution hinausgeht und mit einem Augenzwinkern familiäre Strukturen offenlegt. Musikalisch live untermalt durch charakteristische Wienerlieder.

Mit: Josephine Bloéb, Lilli Prohaska, Sophie Prusa, Lisa Weidenmüller, Jan Hutter
Ausstattung: Daniel Sommergruber
Musikalische Leitung: Maximilian Zauner
Musiker: Franz Haselsteiner, David Mandlburger
Textfassung: Andreas Stockinger
Dramaturgie: Uschi Leitner
Regieassistentin: Mascha Mölkner
Eine Produktion der handikapped unicorns in Kooperation mit dem WERK X-Petersplatz


Vergangene Termine