Literatur

Hasn Eichhorn - UND (Alles geschenkt)


HANS EICHHORN: UND (Alles geschenkt). Erzählungen
Über den Niederungen. Gedichte (beide Bücher Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra)
Totalunternehmen. Dramolette (edition sommerfrische, Attersee)
und andere Texte von H. Eichhorn sowie Gedichte von Angela Flam, Alfred Kolleritsch, Friederike Mayröcker, Judith Nika Pfeifer, Richard Wall und Peter Waterhouse

Lesung des ATTERTHEATER LESESEE
HANS EICHHORN
ANDREA HOLZ-DAHRENSTAEDT
URSULA MAIER-RABLER
ALEXANDRA MILLNER
ERICH WEIDINGER
Einführung: ALEXANDRA MILLNER

Reihe "Lynkeus beobachtet"

HANS EICHHORN, geboren 1956, lebt als Autor und Berufsfischer in Attersee und Kirchdorf an der Krems. Zuvor erschienen (Auswahl): „Logenplatz”, 2010; „Und alle Lieben leben”, 2013; „Über das Wesentliche”, 2014. Er erhielt den „manuskripte”-Preis und den oberösterreichischen Landeskulturpreis.

Zu den Büchern:
Drei Neuerscheinungen, drei literarische Gattungen - Hans Eichhorns literarisches Werk ist so umfassend wie vielseitig: Nächte der Einsamkeit, die von gedankenschwerer Schlaflosigkeit bis zu verstörenden Albträumen reichen („UND”); Gedichte, deren Ganzheit mehr ist als die Summe der Gegenstände, Sinneswahrnehmungen und Tatsachen, die sie erfassen („Über den Niederungen”); und verspielte bis absurde Dialoge, die mittels Sprachspiel und Beziehungsreflexion den Alltag seiner tiefen Tragikomik überführen. Die Gedichte der anderen AutorInnen spannen jenen literarischen Kosmos auf, dem sich Eichhorns Texte verdanken.

ALEXANDRA MILLNER, geboren 1968, lebt als Literaturwissenschafterin und -kritikerin sowie Dramaturgin in Wien, z. Z. Elise Richter-Stipendiatin am Germanistik-Institut der Universität Wien. Zuletzt bei „Facultas” erschienen: „Empörung! Besichtigung einer Kulturtechnik. Beiträge aus Literatur- und Sprachwissenschaft” (Mitherausgeberin).


Vergangene Termine