Vortrag

Hartmut Rosa: Die Welt in Reichweite. Teil 1


Kritische Reflexionen zum Verhältnis von Resonanz und Unverfügbarkeit Unruhe bewahren - Frühlingvorlesung

Das zentrale Bestreben der Moderne gilt dem Verfügbarmachen der Welt. Alles soll wissenschaftlich, technisch, ökonomisch, rechtlich und politisch kontrolliert und alltagspraktisch verfügbar werden. Dies hat jedoch zur Kehrseite, dass uns die Welt zu ‚verstummen‘ droht.
Das Auftreten von Resonanz aber ist unverfügbar: Sie lässt sich nicht erzwingen oder willentlich herbeiführen. Das gleiche gilt für Kreativität. Daher lässt sich das Kunstschaffen als ein Resonanzgeschehen zwischen der künstlerischen Kompetenz und Selbstwirksamkeit des Subjekts und der Unverfügbarkeit eines sich immer auch entziehenden, aber antwortenden Gegenübers verstehen. Die Vorträge werden versuchen, diesen Zusammenhang zwischen Resonanz, Kreativität und Unverfügbarkeit in Lebenswelt und Gesellschaft der Moderne systematisch zu entfalten und die hier angelegte Spannung für eine Gesellschaftskritik zu nutzen.

Hartmut Rosa, geboren 1965, ist Professor für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und Direktor des Max-Weber-Kollegs an der Universität Erfurt. Davor lehrte er an den Universitäten Augsburg und Duisburg-Essen sowie an der New School for Social Research in New York und der FMSH in Paris. Er ist Herausgeber der internationalen Fachzeitschrift Time & Society. Seine soziologischen Gegenwartsanalysen, insbesondere zu Beschleunigung und Resonanz, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und weltweit rezipiert. 2016 wurde er mit dem Tractatus-Preis für philosophische Essayistik ausgezeichnet.
Publikationen u.a.: Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung (Berlin: Suhrkamp 2016); Beschleunigung. Die Veränderungen der Zeitstrukturen in der Moderne (Frankfurt/M.: Suhrkamp 2005); Identität und kulturelle Praxis. Politische Philosophie nach Charles Taylor (Frankfurt/M. und New York: Campus 1998).

In Kooperation mit Akademie Graz und Residenz Verlag


Vergangene Termine

  • Do., 22.03.2018

    19:00

    Eintrittspreise: € 6,- Vollpreis bzw. € 4,- ermäßigt.
    Kartenreservierungen: www.literaturhaus-graz.at (bei der jeweiligen Veranstaltung) oder Kartentelefon +43 (0)676 6710166 (Band).

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.