Kunstausstellung

Hans Weigand – Surfing


Mit der Ausstellung Surfing widmet sich das 21er Haus dem vielfältigen Werk des österreichischen Künstlers Hans Weigand.

Knapp 20 Jahre nach seiner letzten institutionellen Einzelausstellung in Wien, präsentiert diese spartenübergreifende Schau einen Querschnitt durch 40 Jahre seines Schaffens, angefangen von seinen frühen fotografischen Arbeiten über seine kollaborativen Filmprojekte mit Heimo Zobernig und Jason Rhoades bis hin zu seinen Lampenschirm-Entwürfen und großformatigen Gemälden, die druckgrafische, malerische und digitale Elemente verbinden.

Aber mehr als ein Querschnitt zeigt diese Ausstellung vor allem die Entwicklung und Haltung eines Künstlers, der für einen entscheidenden Moment in der österreichischen Nachkriegskunst paradigmatisch steht: In der Tradition von Oswald Oberhuber eignet sich Weigand das Prinzip der „permanenten Veränderung in der Kunst“ an und es ist sein ganz individueller, kompromissloser Weg, den Surfing nachzeichnet und konkretisiert – nicht zuletzt in Weigands Umgestaltung der architektonischen Struktur im Obergeschoss des 21er Haus. Zu erwarten sind unter anderem eine Wunderkammer, ein fahrbarer Raum und ein Panorama; alles Elemente, die ungewohnte ästhetische Erfahrungen bieten.


Vergangene Termine