Neue Klassik

Hannes Heher & Friends


In der 2. Auflage von Hannes Heher & Friends geht es um Freundschaften in musikalischer Hinsicht. Also um Einflüsse fremder Musik auf mein Schaffen, um Vorbilder, Anreger, die zum einen sehr beeindrucken, zum anderen aber natürlich zum Weiterdenken, Weiterentwickeln, oft auch zum Völlig-anders-Sehen animieren.

Komponisten der Wiener Schule um Arnold Schönberg stehen hier im Zentrum, seien sie Schüler oder Enkelschüler des Meisters, an deren Kunst ich mich immer wieder abgearbeitet habe, auch in der Hoffnung, es anders machen zu können, neue Wege zu finden. Aber natürlich sind auch konkrete Freundschaften zu Personen ein Thema, in diesem Fall zu Ursula Erhart-Schwertmann und Ilse Schumann, mit denen mich bereits eine viele Jahre andauernde faszinierende Zusammenarbeit verbindet. H. Heher/KHR

Heinz Kratochwil Die vier Temperamente für Violoncello und Klavier Op. 175, Hannes Heher Solo for Cello (2015), Karl Heinz Füssl Duo für Violoncello und Klavier Op. 5, Hannes Heher Sonate »1984«, Egon Wellesz Sonate für Violoncello solo Op. 31, Hanns Eisler Sonatine für Klavier (Gradus ad Parnassum) Op. 44 (1934), Hannes Heher Drei lyrische Stücke für Violoncello und Klavier (1983—86, Revision 1990). Mit URSULA ERHART-SCHWERTMANN (Violoncello) und ILSE SCHUMANN (Klavier)


Vergangene Termine