Tanz · Theater

Asher O'Gorman - the way of ink


Im Rahmen der Reihe Handle with care lädt Asher O’Gorman zu einem Studiobesuch.

In ihrer aktuellen künstlerischen Forschung the way of ink ••º• beschäftigt sich Asher O’Gorman mit dem Zusammenspiel verschiedener Materialien wie Chromatografiepapier, Schaum und Tinte. Sie setzt methodisch eine Kette von Ereignissen in Gang und untersucht die körperlichen Eigenschaften, die Materialität und die schöpferische Kraft der Dinge. Die Tinte wirkt dabei wie eine Teleskoplinse, die die Betrachter*innen in eine Umgebung eintauchen lässt, in der kleinste Details von Bedeutung sind.

Die irische Künstlerin Asher O’Gorman lebt und arbeitet in Wien. Ihre Arbeit verbindet choreografische und visuelle Kunstpraktiken. In ihren Performances veranschaulicht sie die Philosophie der objektorientierten Ontologie und lädt das Publikum ein, den Kosmos anders zu betrachten und die einschränkende Philosophie des Anthropozentrismus durch die Wunderwirksamkeit der gewöhnlichen Dinge zu ersetzen. Nach ihrem Abschluss am Dartington College of Arts (UK) und am SEAD Salzburg wird sie 2020 ihren Master in TransArts an der Universität für angewandte Kunst Wien abschließen.

Credits
Von und mit Asher O’Gorman


Vergangene Termine