Pop / Rock · Hip-Hop

Haiyti


Die deutsche Rapperin hat 2017 ihr neues Album "Follow mich nicht" released sowie die EP "White Girl mit Luger". Musikalisch ist sie in Richtung Trap/Cloud Rap einzuordnen.

Haiyti hat Hip-Hop in den vergangenen 18 Monaten einmal auf links gezogen. Die alten Gewiss- heiten, sie gelten nicht mehr, die vermeintlichen Grenzen zwischen Straße und Avantgarde, Gangsta und Kunst, Untergrund und Pop. Haiyti hat sie eingerissen, als Einzelkämpferin im Über- Macho-Geschäft Deutschrap. Mit DIY-Releases im gefühlten Wochentakt katapultierte sich die Rapperin und Sängerin aus Hamburg-St. Pauli an die Spitze einer neuen Generation, der Regeln nichts bedeuten, Freiheit dafür umso mehr. Das brachte ihr Liebe quer durch alle Lager. Dendemann, Haftbefehl, Deichkind: alle Fans. Von finsteren Trap-Höhlen bis zu Rock am Ring: alle am Durchdrehen. Das Hip-Hop-Magazin #1 JUICE nahm Haiyti aufs Cover; die ZEIT erkannte in ihr “Falco, der klingt wie Nina Hagen” und be- fand knapp: “Eine Pop-Revolution bahnt sich an.”

Am 12.01.2018 veröffentlicht Haiyti ihr erstes großes Album über Vertigo/Capitol. “Montenegro Zero” ist ein gefühltes Debüt, ein Klassiker seines ganz eigenen Genres: zwölf Songs, keine Features, ein Moment, ein Vibe. Haiyti selbst nennt es “Gangsta-Pop” – Geschichten von ganz unten mit Melodien für ganz oben.

In dieser Musik vermischen sich radikaler Party-Nihilismus und die Kälte des Milieus mit beispiello- ser emotionaler Tiefe und absurd eingängigen Hooks; Einflüsse von Trap bis Dancehall und Deut- sche Welle mit Haiytis ureigener Sprache und Stimme. “Montenegro Zero” ist Musik aus tiefstem Herzen, direkt in die Fresse.


Vergangene Termine