Theater

H13 2016 Andrea Maurer Selbstzerlegung - Performance und Preisverleihung


17.00 – 21.00H Durational Performance
19.00H Preisverleihung
ab 21.00H
Live-Act N.O.W. (https://www.facebook.com/NOW100/)
DJ -Set Andrea Salzmann

SELBSTZERLEGUNG ist ein ausgedehnter Monolog, der inmitten und anhand von Zerlegungsarbeiten überdimensionierter Raumkonstruktionen stattfindet. Dabei hantiert Andrea Maurer mit Buchstaben, Wörtern und Sätzen gleichermaßen wie mit Holzgerüsten, Tischbeinen, Säge und Hammer: nichts bleibt an Ort und Stelle. Es wird einmal da gelesen und gesägt, einmal dort gestottert, gemurmelt, gebohrt und gehämmert.

Maurer setzt sich den ins Wanken gebrachten Konstruktionen aus und wirft sich dabei buchstäblich in einen Monolog, der immer wieder von Neuem beginnt, der nie zu einem eindeutigen Ende kommt und der sich im Laufe der Performance wie von selbst selbstzerlegt.

SELBSTZERLEGUNG spricht von einer bruchstückhaften Sprache, von einer Sprache am Rande des Bedeutungskollaps, von den Unzulänglichkeiten unseres Sprachgebrauchs, aber auch von den Möglichkeiten immer wieder von neuem zu sehen, was man sagt, obwohl man es nicht sagen kann.

"(...) so wird getrennt und neu zusammengefügt, was im Grunde schon da ist, im Bestreben der Katastrophe noch ein paar Hieroglyphen abzugewinnen."
(Hermann Burger, Ein Mann aus Wörtern)


Vergangene Termine