Literatur

Gustav Ernst


Gustav Ernst, geboren 1944 in Wien, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor ebendort. Ernst zählt mit seinen Romanen, Stücken, Drehbüchern und als (Mit-)herausgeber der Literaturzeitschriften „Wespennest“ und „Kolik“ seit den 1970er-Jahren zu den prägenden Gestalten der österreichischen Gegenwartsliteratur. Er debütierte 1970 mit dem Titel „Plünderung“ (Hundsblume), zuletzt erschienen die Romane „Beste Beziehungen“ (Haymon, 2011) und „Grundlsee“ (Haymon, 2013). Bei den O-TÖNEN liest er aus seinem jüngsten Roman „Zur unmöglichen Aussicht“ (Haymon).

Einleitung: Bernhard Fetz


Vergangene Termine