Pop / Rock

Gürtel Connection Vol. II: Jay Cooper / Robinson


Jay Coopers Sound ist so intensiv wie sein Lebensstil, ständig auf der Suche nach dem nächsten Kick lässt er sich an die verschiedensten Orte verschlagen und saugt dort alles auf - die psychedelische Stimmung und Härte Londons, die surfigen Einflüsse von Sydneys Stränden, Berlins Freiheitsgefühl und künstlerischen Flair. Diese Eindrücke werden dann in provokante Texte, vielschichtige Arrangements, und ohrwurmverdächtige Refrains verwandelt und verpackt in Jays unverkennbare, rauchige Stimme.
Seine EP “Love/Fifteen” erschien am 13. Mai via Kleio records und Rough trade und wurde in den Hansa Studios in Berlin aufgenommen, wo schon Giganten wie David Bowie, U2 und Iggy Pop vor Jay ein- und ausgingen. Romantik und Provokation gehören zu Jay’s Tagesordnung welche sich in den Songtexten widerspiegeln und stetig nach neuen Abenteuern rufen.
Die stylisch-rockige Aufmachung, das freche Grinsen, die provokativen Aussagen: Jay Cooper präsentiert vom ersten Blick an das Bild eines jungen Rockstars. Es wird auch schnell klar, dass diese Allüren Tiefgang haben:
Seine Musik ist wie eine Mischung aus den Pixies und Beach Boys, mit ein bisschen zu viel Drogen. Grunge trifft auf einprägsame Refrains, ungewöhnliche Harmoniefrequenzen und eine Vorliebe zu Pop Appeals.

Robinson - das sind Konstantin Kräutler (Schlagzeug), David Ambrosch (Bass) und Patrick Fahser (Gitarre/Gesang) - veröffentlichen am 11.11.2016 ihr Debütalbum „Climbing For A Better View“. Musikalisch enthalten die zehn Songs starke LP Folk-, Indie-, Alternative-, und Rockelemente, die sich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen. Geniales Songwriting, das sich durch liebesträchtige, teils melancholische Motive auszeichnet, rundet das Album zu einem gelungenen gefühlvollen Erstlingswerk ab.

Preis: 5€


Vergangene Termine