Jazz

Günther Straub & Peter Müller


Günther Straub – p
Peter Müller – d

Günther STRAUB absolvierte eine 11-jährige klassische Klavierausbildung, nahm an Klavierwettbewerben teil und war am Weg zum Konzertpianisten, als er zufällig in einer Radiosendung Blues und Boogie hörte. Fasziniert begann er, mit Hilfe alter Schallplatten Pianisten wie Albert Ammons, Meade Lux Lewis oder Pete Johnson nachzueifern und die Stücke nach Gehör zu spielen. Die weiteren Jahre führten ihn aus dem Wiener Jazzland und der Wiener Blues-Szene durch zahllose europäische Jazz-Clubs bis in die USA (zB. Nuits Jazz & Boogie Paris, Piano Festival Riom, La Roquebrue, Jazzfestival Skagen, Stars of Boogie Woogie Vienna, Cannes, Nizza, Shake the lake, Kempten Jazzfrühling, Wiener Musikverein, Schauspielhaus Bochum, Brucknerhaus Linz, etc.).

Günther Straub wandte sich dann immer mehr dem virtuosen Stil des Stride Piano zu, jener technisch anspruchsvollen Spielweise, die in den 20er – Jahren im New Yorker Stadtteil Harlem entstand und ihren Höhepunkt mit Pianisten wie Fats Waller oder James P. Johnson erlebte.

Straub konzertierte mit zahlreichen internationalen Künstlern wie Jay McShann, Axel Zwingenberger, Bernd Lhotzky, Louis Mazetier, J.P. Bertrand, Mr. „B“ Mark Braun, Kenny Wayne, Bob Seeley, Anke Angel, Rob Agerbeek, Mojo Blues Band, Vince Weber, Bibo Willisohn, Joachim Palden, Martin Pyrker. Carl Sonny Leyland, Henry Heggen, Jo Bohnsack, Joja Wendt, David Gazarov, Fabrice Eulry, Philippe Lejeune, Christoph Steinbach, Hannes Otahal, Andy Lee Lang, Hermann Posch, Big Jay McNeely, Martin Schmitt, Peter Müller uva.

Straubs pianistische Vielfalt umfasst eine breites musikalisches Spektrum und ist gekennzeichnet durch virtuose Fingerfertigkeit, klassische Tonkultur, authentisches “blues-feeling” und sein Spiel begeistert das Publikum immer wieder.


Vergangene Termine