Vortrag

Gudrun Harrer: Der Nahe Osten im Umbruch


Vor fünf Jahren schien der Arabische Frühling das Ende der postkolonialen Regime in der arabischen Welt zu bringen. Dennoch ist derzeit die gesamte nach dem Ersten Weltkrieg entstandene Staatenordnung in Frage gestellt. Dr. Gudrun Harrer, leitende Redakteurin der österreichischen Tageszeitung Der Standard, wird in ihrem Vortrag mit dem Titel Der Nahe Osten im Umbruch auch einen Blick auf Europa werfen: Inwieweit ist unser Kontinent von den Veränderungen betroffen? Harrer studierte Islamwissenschaft, Arabistik und Politikwissenschaften und unterrichtet Moderne Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien. 2015 erhielt sie den Bruno Kreisky Preis für das politische Buch für ihr publizistisches Gesamtwerk.

Führung auf Deutsch | Arabisch durch die Ausstellung, 8. Oktober, 14 Uhr
Am Samstag, den 8. Oktober, um 14 Uhr, wird Kulturvermittlerin Bouthaina Fabach sowohl in deutscher als auch in arabischer Sprache durch die Ausstellung von Wael Shawky führen. Die gebürtige Tunesierin wird die Bedeutung der Kreuzzüge erläutern und einen Einblick in ihre ganz persönliche Sichtweise geben.


Vergangene Termine