Volksmusik

Großer Hianzentog


„Auf zan Hianzentog“ heißt es wieder am Sonntag, den 5. Juni in Oberschützen. Dieses große burgenländische Brauchtumsfest der Hianzenvereins, der heuer sein 20-jähriges Jubiläum feiert, zieht jedes Jahr hunderte Besucher aus Nah und Fern ins Haus der Volkskultur mit seinem wunderschönen Innenhof, dem urigen Stadl und dem typischen Arkadenhaus.
„Wir bieten am Hianzentog wieder lebendige Volkskultur mit Musik, Tanz und typisch burgenländischem Brauchtum. Heuer geht‘s besonders auch um die burgenländischen Trachten - wir präsentieren Trachtenpärchen aus dem ganzen Land in einer kleinen Trachtenmodenschau!“ freut sich die Geschäftsführerin des Hianzenvereins Doris Seel. Und Besucher, die in Tracht kommen, erwartet eine kleine Überraschung! Als Besonderheit spielt heuer auch die Kurbühne Bad Tatzmannsdorf amüsante Mundart-Sketches aus einem neuen Theaterstück von Edi Nicka rund um klassische hianzische Dichterinnen und Dichter wie Eugen Mayer, Herta Schreiner und viele andere.

Erstmals beginnt der Hianzentog bereits um 11 Uhr mit einem Frühschoppen mit der „Blasmusik Oberschützen - Bad Tatzmannsdorf“ und ab 14 Uhr begleiten die legendären „Schürzenträger“ unter der Leitung des burgenländischen Trompeters Claus Huber, der auch Mitglied der Tanzgeiger ist, den Nachmittag musikalisch. Die Volkstanzgruppe aus Unterkohlstätten präsentiert ihre Tänze und bittet auch zum offenen Tanzen, der Oberwarter Chor Chorissimo singt Mundartlieder ergänzt durch Chöre aus Ungarn.

Im kleinen Heimatmuseum wird Mundart gelesen, geplant ist auch wieder eine große Tombola mit besonderen Preisen. Ein eigenes Kinderprogramm mit alten Spielen bietet auch den jüngsten Besuchern beste Unterhaltung. Ponyreiten, Kutschenfahrten und die traditionelle Kunst des Besen- und Rechenmachens aber auch des Korbflechtens und des Pfeiferlschnitzen für die Kinder ergänzen das rege Treiben im Haus der Volkskultur. Weinbauern aus St. Kathrein und Wulkaprodersdorf präsentieren Ihre Weine und am Brunnen im Arkadenhof wird wieder Uhudler ausgeschenkt.

Neben viel typischer Kulinarik der Familie Ebner aus Pinkafeld, kocht am Spätnachmittag wieder Bürgermeister Johann Wallner aus Markt Neuhodis seinen legenären „Baounlsteaz und Baounlsuppm mid Grumpan“!


Vergangene Termine