Klassik

Grigorij Sokolow - Klavier


Programm:

Frédéric Chopin
Sonate nr. 3 in h-moll op. 58

10 Mazurkas

mazurka in a-dur op. 68 nr. 2 mazurka in f-dur op. 68 nr. 3 mazurka in c-moll op. 30 nr. 1 mazurka in des-dur op. 30 nr. 3 mazurka in cis-moll op. 30 nr. 4 mazurka in g-dur op. 50 nr. 1 mazurka in as-dur op. 50 nr. 2 mazurka in cis-moll op. 50 nr. 3 mazurka in f-moll op. 68 nr. 4

Im Alter von nur 16 Jahren gewann Grigorij Sokolow 1966 den berühmten Tschaikowski-Wettbewerb, konzertierte daraufhin viele Jahre als umjubelter Star in der Sowjetunion und durfte nur ganz selten in den Westen.

Sobald der Eiserne Vorhang gefallen war, eroberte er die gesamte Musikwelt. Frei von jeglicher Exzentrik und von Glamour, vermag sich Sokolow mit einem faszinierenden Einfühlungsvermögen und „mystisch“ (Süddeutsche Zeitung) in Klavierwerke vom Barock bis in die klassische Moderne zu versenken.

Jedes Konzert ist dabei für ihn ein neuer schöpferischer Prozess. Nach Auftritten Anfang der Neunzigerjahre kommt Sokolow nun mit einem Chopin Programm wieder nach Innsbruck.


Vergangene Termine