Pop / Rock

Gregor Meyle


Kaum eine Stadt lebt so stark vom musikalischen Blut, das durch ihre Adern fließt, wie New York City und kaum ein Musiker, den es nicht in seiner Schaffensphase schon einmal in den Big Apple gezogen hat. Auch der deutsche Songpoet Gregor Meyle hat sich auf den Weg über den Großen Teich gemacht, um sich seinen größten Traum zu erfüllen: Ein Album in den "heiligen Hallen" der Avatar Studios aufzunehmen, wie schon Tom Petty, Paul McCartney, Bruce Springsteen, Eric Clapton, Miles Davis und viele weitere seiner Idole vor ihm. In nur einem Tag und einer Nacht ist dort ein wesentlicher Teil von "New York - Stintino" (VÖ 23. Mai 2014), seinem vierten Studio-Longplayer eingespielt worden.

Das waren 24 arbeitsreiche Stunden unter der Regie von Ausnahme-Produzent Christian Lohr (u.a. Mick Jagger, Sting, Joss Stone, Gianna Nannini), der bereits "Meile für Meyle" seinen unverwechselbaren Atem eingehaucht hat. Unterstützt wurde das Team dabei von Legenden wie Grammy-Gewinner Antonio Sanchez an den Drums (u.a. bei Pat Metheny) oder Elliot (Posaune) und Brad Mason (Trompete) alias The Mason Brothers sowie Soundmann Robert L. Smith, der gerade erst den Score für den Oscar prämierten Film "20 feet from stardom" aufgenommen hat.


Vergangene Termine