Theater

Graz erzählt


„Es gibt keine größere Sehnsucht des Menschen, als ein Gegenüber zu finden, das einem zuhört: wenn man von Sehnsüchten und Träumen, von Problemen und Ideen, von Liebe und von allem, was einen bewegt, erzählt.

Diese Sehnsucht wird jedoch erst dann erfüllt, wenn man erkennt, dass das eigene Erzählen vom Zuhören des Anderen, von seinem Verstehen, von dem Respekt dem Gesagten gegenüber, abhängig ist. Die Kunst des Erzählens ist also auf das engste verknüpft mit der Kunst des Zuhörens. Folglich ist das Erzählkunstfestival eigentlich ein Zuhörkunstfestival. Und ‚Graz erzählt‘ … nichts anderes, als ein Spiegelbild unseres Alltages.” Folke Tegetthoff


Vergangene Termine