Pop / Rock

Grandpa's Finest


Liana Strausa Voc

Kommt aus Lettland und ist in Riga geboren. Schon im Kindergarten sang sie im Kinderensemble. In der Schulzeit hat sie in einer Kinder - Popband gesungen, mit der sie zwei Konzerttourneen in Dänemark gemacht hat. In der Mittelschule hat sie bereits mehrere Solo Auftritte gehabt.
September 2000 hat sie begonnen Sonderpädagogik zu studieren. Während des Studiums in der Universität Chor „Atbalss“, Uni Ensemble und nebenbei in einem Duo gesungen.
Seit März 2010 ist Liana mit ihrem Mann nach Österreich eingewandertals Hortpädagogin tätig.
Im Jänner 2011 Jänner hat sie im „Chorus deliciti“ zu singen begonnen, mit dem sie bei zwei großen Projekten teilnahm.
27.3.2012 Chor – Konzert „Hohe, Haus, Musik“ als Unterstützung des Parlaments Chor.
27.09.2012 „ Pink Ribbon“ – Gala im Parlament in Wien gemeinsam mit Gary Lux (Autor des Liedes), Maja Hakvoort, Lana Gordon und Chorus deliciti Lied "Don`t close your eyes" erstmals präsentiert.
2013 November kam Ihr Sohn Ronald auf die Welt!
Bevor sie zu der Band kam, hat Liana im „Longfield Gospel Choir“ gesungen, mit dem sie auch bei der „Große Chance der Chöre “ teilgenommen hat.

Erhard Puschautz Keys, Git, Voc, Harp

Geboren im sonnigen Süden Österreichs am ersten Schneefall-Tag (150 cm!) des Winters 1957/58 - genau einen Monat nach dem grünen Weihnachtsabend.
Ein musikalischer (Fast-)Allesfresser, der mit sechs Jahren das erste Mal auf der Bühne stand – dazu war und ist ihm bis heute jedes Mittel recht. Von der Blockflöte über Orff-Instrumente bis hin zum Gesang, zur Gitarre und Keyboards – ein Teamplayer.
„Femur“, „Maple Leaf“, „All Sound“ oder der „Wiener Lehrer A-Capella-Chor“ – dies sind nur einige Stationen seiner musikalischen Abenteuer-Reise.
Mit zunehmender Reife ist er heute angekommen. Bei GRANDPA’S FINEST fühlt er sich sowohl menschlich als auch musikalisch verstanden und zu Hause.

Michael Huppmann Git, Voc

Love & Peace

Jokl Renner Bass

Erstzulassung 1957
Begann schon während der Schulzeit sich für die drei wichtigen „M“ im Leben zu interessieren:
Mädchen , Medizin und Musik (die Reihenfolge ist rein alphabetisch!)
Derzeit noch kein echter Grandpa – zum Glück bisher nur Vater von zwei Söhnen und seit einem Jahr zum zweiten Mal versklavt. Spielte in mehreren Pop-, Funk- und Rockbands (Captagon, Fragezeichen, Potatoes Company, Just for Funk…) und ist bei den Spitfires und Grandpa´s bereits vor mehr als 10 Jahren am Bass und Mischpult zeitweise eingesprungen bevor er vor einiger Zeit fix engagiert wurde. Er sieht diese Band als Übergangslösung für die nächsten 10-20 Jahre, um dann nahtlos mit einem Kontrabass als Stützkrücke ins Pensionistenheim zu übersiedeln!

Helmut Hainzl Drums, Voc

Wurde 1954 in Wien geboren und würgte bereits mit 14 Jahren die Gitarre seines
Vaters die, wie sich später herausstellte, eher für Heurigen- als für Rockmusik geeignet
war. Mit der Gitarre eines Freundes und der Band „the high society“ machte er viele
Schul- und Klassenfeste unbesuchbar. Später als gefürchteter Bassist brillierte er mit
dem Solo zu „hey joe“ auf der Bassgitarre. Zur Einsicht gelangt wechselte er dann zu
den Drums und wurde in der Teenezeitschrift „POP“ als talentiertester Nachwuchs-
schlagzeuger der frühen 70er Jahre bezeichnet. Ab 1973 bei den „Spitfires“ dann
bei “Fragezeichen” und “Schurli & Motorbienen” versuchte er jahrelang sämtliche
Bierzeltfeste in Rockkonzerte umzuwandel. Reagiert nun seine Aggressionen bei
“ GRANDPA´s finest ” an der Batteria ab.
Christian Plach Git

Geboren in Wien am 15. Februar 1961 als Elvis Presley mit Are You Lonesome Tonight? an der Spitze der Britischen Charts stand.
Frühe Versuche mit dem (Un-) Instrument “Melodica” haben ihn nicht weiter gebracht und nach einer Pause von mehreren Jahren leidlich klassische Gitarre lernen lassen.
Carcassi & Co. vertrugen sich nicht mit Black Sabbath, den Stones und Led Zeppelin. Deshalb gab es es erste zaghafte Rock- und Jazz-Versuche in Schulbands, die mangels Übungsdisziplin und geeigneten Mentoren im Sande verliefen.
In seinen Dreißigern gab er die Idee, Flamencogitarrist zu werden, angesichts der technischen und rhythmischen Herausforderungen bald wieder auf.
Knapp Fünfzig besinnt er sich auf seine musikalischen Wurzeln, besorgt die erste E-Gitarre und widmet sich, soweit neben Beruf und Familie möglich, dem Studium der Rockmusik.
Grandpa’s Finest mit seinen routinierten MusikerInnen ist hier beständige Herausforderung und Ansporn.
Michael Werner Voc, Perc

Gründete in einer langweiligen Chemiestunde in der HTL Wien 1 seine erste Band-
Er hatte Vorbildung, – 2 Jahre Blockflöte in der Volksschule - konnte 3 Griffe und besaß eine Wanderklampfe, die übrigen Bandmitglieder hatten anfangs nur den Enthusiasmus.
Einige Jahre, Instrumentwechsel und Bands später, Anfang der 80ger, gelang ihm mit der Band Mordopop, die sich um die legendären Winter-Brüder formiert hatte, der Sieg beim größten österr. Bandwettbewerb; Auftritte auf großen Festivals und 2 Gigs in der Stadthalle folgten. Dennoch fehlte einigen Bandmitgliedern das Selbstvertrauen, auf eine Karriere als Musiker zu setzen.
Enttäuscht zog sich m.W. zurück und arbeitete fortan auf den meisten Theater- & Musical Bühnen zwischen Hamburg und Wien.
Einige Male wurde der Versuch gestartet, wieder ins Bandgeschehen einzusteigen, doch ergab sich nie etwas Erfolg versprechendes - BISLANG!


Vergangene Termine