Operette · Theater

Gräfin Mariza



Mit Gräfin Mariza landete Emmerich Kálmán einen seiner größten Bühnenerfolge. Mit ihren mitreißenden Melodien wie "Komm’ mit nach Varasdin" zählt sie bis heute zu den populärsten Operetten.

Graf Tassilo verkauft seinen ganzen Besitz, um die Schulden seiner Familie zu begleichen, leugnet seine Herkunft und arbeitet inkognito auf dem Gut der reichen und schönen Gräfin Mariza. Um sich vor unliebsamen Verehrern zu retten, verlautbart die temperamentvolle Gräfin die Nachricht einer angeblichen Verlobung mit "Baron Zsupán". Leider gibt es ihren Fantasiebräutigam tatsächlich. Als der von seiner "Verlobung" erfährt, wird er neugierig und bei seiner "Braut" vorstellig. Gräfin Mariza hat aber alles andere im Sinn, als Zsupán zu heiraten, weil sie in Wirklichkeit Tassilo liebt …