Operette · Theater

Gräfin Mariza


Volksoper

1090 Wien, Währinger Straße 78

So., 12.01.2020

18:30 - 21:15

Emmerich Kálmán versorgte die Donaumetropole als bedeutendster Konkurrent Franz Lehárs mit dem spritzigen Musikgut seiner Heimat und schuf mit der „Csárdásfürstin” (1915), „Gräfin Mariza” (1924) und der „Zirkusprinzessin” (1926) drei unvergängliche Operetten-Hits.

Dirigent Karsten Januschke

Gräfin Mariza Caroline Melzer
Fürst Populescu Toni Slama
Baron Koloman Zsupán Jakob Semotan
Graf Tassilo Carsten Süss
Lisa, seine Schwester Juliette Khalil

Eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise: Um sich lästige Mitgiftjäger vom Leib zu halten, verlautbart Mariza ihre Verlobung mit Kolomán Zsupán. Die vermeintlich frei erfundene Figur existiert allerdings wirklich, der Baron folgt der Einladung zu seiner Verlobung auf das Landgut der Gräfin, das vom verarmten Grafen Tassilo verwaltet wird. Jener will so die Mitgift für seine Schwester Lisa erwirtschaften. Tassilo umwirbt Mariza, sie ist an ihm interessiert, hält allerdings Lisa für seine Geliebte und ihn in der Folge auch nur für einen Mitgiftjäger…

Emmerich Kálmán versorgte die Donaumetropole als bedeutendster Konkurrent Franz Lehárs mit dem spritzigen Musikgut seiner Heimat und schuf mit der „Csárdásfürstin” (1915), „Gräfin Mariza” (1924) und der „Zirkusprinzessin” (1926) drei unvergängliche Operetten-Hits.

Thomas Enzingers umjubelte Inszenierung aus dem Jahr 2014, welche die Geschichte in eine entzückende Rahmenhandlung einbettet, kehrt in der Saison 2019/20 auf den Spielplan zurück.


Aktuelle Termine

  • So., 12.01.2020

    18:30 - 21:15
  • Mi., 15.01.2020

    19:00 - 21:45
  • Sa., 18.01.2020

    19:00 - 21:45
  • Mo., 20.01.2020

    19:00 - 21:45
  • Sa., 25.01.2020

    19:00 - 21:45
  • Do., 30.01.2020

    19:00 - 21:45
  • Do., 06.02.2020

    19:00 - 21:45
  • Mi., 12.02.2020

    19:00 - 21:45