Klassik

Going to China, Part 1


Das Ensemble Zeitfluss unternimmt im kommenden Mai eine Konzertreise nach Shanghai, um dort beim 32. Internationalen Frühlings-Musikfest zwei Konzerte mit Werken österreichischer und chinesischer KomponistInnen der Gegenwart zur Aufführung zu bringen. Ein Teil dieses Programms wird zu unserer Freude und Bequemlichkeit aber bereits am 9. März im großen Minoritensaal zu hören sein.

Die Konzertreise ist Teil eines vom Land Steiermark geförderten akademischen Austauschprogramms für Neue Musik, das in Kooperation mit der Kunstuniversität Graz durchgeführt wird, Zusammenarbeit in Theorie (Musikwissenschaft) und Praxis (Konzerte) fördert und den Grundstein für eine weitere zukünftige Zusammenarbeit in der Ausbildung für Neue Musik legen soll. Umgekehrt ist im März die Shanghai Sinfonietta in Graz zu Gast und an einer Reihe von Veranstaltungen – u.a. Workshops zu chinesischen Instrumenten – und Konzerten beteiligt. Im ersten der beiden Grazer Zeitfluss-Konzerte stehen neben einer Uraufführung von Denovaire (phase01) Werke von Julia Purgina (Kodama), Wen Deqing (Divination) und der beiden an der Kunstuniversität Graz lehrenden Kompositionsprofessoren Beat Furrer (Gaspra) und Gerd Kühr (Sei Omaggi) auf dem Programm.

Flöte: Elena Gabbrielli
Klarinette: Arnold Plankensteiner
Sax: Clemens Frühstück
Fagott: Eduardo Muñoz Loeches
Klavier: Eva Bajic
Schlagwerk: Jamie Smale
Violine: Georgia Privitera
Viola: Daniel Oliver Moser
Cello: Myriam García Fidalgo


Vergangene Termine